Samstag, 16. August 2014

Ein gefiederter Horst Lichter und andere Exemplare..

Ich bin wieder da und hab mal ein paar Tage Blogpause eingelegt. 
Habt ihr mich schon vermisst?
Julia und ich waren ein paar Tage in unserem Urlaub unterwegs, frei nach dem Motto der Weg ist das Ziel.

Unseren ersten Tag der Reise verbrachten wir im Weltvogelpark Walsrode, der uns sehr gut gefallen hat.
Viele unterschiedliche Vogelarten rund um den Globus gab es zu bestaunen und zu entdecken.
Natürlich habe ich ein paar Bilderchen für euch gemacht, also Vorsicht, das wird wieder einmal ein sehr bildlastiger Post.


Los gehts mit diesem hübschen Inka-Seeschwalbenmann, der uns in der großen Freiflughalle begegnet ist. Meiner Tochter kam beim Anblick dieses Vogels, direkt Horst Lichter in den Sinn, der ja ebenfalls über einen solch hübsch, gedrehten Zwirbelbart verfügt.

Darunter noch ein lustiger Seevogel, eine Kräuselscharbe, die gerade in den künstlichen geschaffenen Wellen ein Bad nahm und der in der Sonne sein Federkleid getrocknet hat.
Wenn ich in Tierparks unterwegs bin, mache ich auch oft von den Schildern vor den Gehegen ein Foto, um mich später besser daran zu erinnern, wie das Tierchen hieß.



Hübsche Steinfiguren und viele verschiedene Bewohner gab es in der großen asiatischen Regenwaldhalle zu bewundern, deren Klima wider erwarten sehr angenehm war. Nix von schwüler Hitze, sondern angenehm hohe Luftfeuchtigkeit, die durch die vielen Pflanzen und Sprenkleranlagen entstand.



Auch in der Regenwaldhalle zu finden war dieses wundervolle Häuschen, welches aus kunstvoll geschnitzten Hölzern im balinesischem Stil befand.

Draußen in einer Voliere begegnete uns dann dieser riesengroße Hornvogel, der sich gerade genüsslich den Hals kratzte und dem wir Auge in Auge gegenüber standen.




Zu den Exoten gehören die Gesellen auf diesen Bildern hier. 
Diese beiden Papageien (ich weis leider den Namen nicht mehr genau) tutelten die ganz Zeit miteinander. Das war ganz herrlich zu beobachten.

Unten auf dem Foto seht ihr einen Kea, der vorwiegend in Neuseeland zu Hause ist.
Während der Indoor Vogelshow wurde solch ein lustiger Kerl auch genauer vorgestellt, der in Neuseeland eine regelrecht Plage ist. Diese unscheinbare Papageienart ist nämlich in der Lage eine Auto komplett auseinander zu nehmen und in seine Einzelteile zu zerlegen.
Der Schnabel ist aber auch sehr beeindruckend, meint ihr nicht?



Wo wir gerade bei beeindruckenden Vögels sind:
Der Riesenseeadler war einfach nur der Hammer, alleine die Klauen und der Schnabel ... Wahnsinn.. Ohne Zweifel einer der größten Greifvogelarten der Welt.

Vom größten Vogel sind wir dann zu den Allerkleinsten, gewandert, zu den Kolibris.
Außer im Fernsehen hatten wir diese bisher noch nie in echt gesehen. Wahnsinn, wie schnell die mit den Flügeln schlagen können, um in der Luft auf einer Stelle zu schwirren.
Leider viel zu schnell für meine Kamera, deshalb gibts nur ein Bild vom Kolibri Haus zu sehen ;-)



Für uns war zweifelsohne die große Flugshow im Freien das Highlight des Tages.
Ich kenn ja echt schon viele Flugshows, vorwiegend mit heimischen Greifvogelarten.
Aber dort im Vogelpark Walsrode fliegt einiges mehr durch die Luft.

Den Auftakt machten zwei Pelikane, die quer über die große Wiese angesegelt kamen und dabei schon ihre Landeklappen ausgefahren haben.


Eine ganze Box voll Fisch passt auf einmal in diesen Vogel hinein. Wahnsinn, wie weit der Pelikan seinen Kehlsack dehnen kann.


Weiter gings mit einem großen Stelzenvogel, dem Sekretär, der hier eine große Stoffschlange erlegt und anschließend in einen lustigen Paarungstanz mit seinem Tierpfleger vorgeführt hat.


Wie dieser Geselle hieß, weis ich leider nicht mehr, aber toll sah er schon aus, oder?
Ein paar Runden dreht er ganz dicht über unseren Köpfen. Sehr spektakulär.


Der Hammer war dieser riesengroße Andenkondor, der mit einer Flügelspannweite von 3 Metern auf uns zu rauschte. Da kann einem schon ganz anders werden, sag ich euch.


Am Ende der Flugshow wurde alles freigelassen, was Flügel hat.
Störche, Kronenkraniche, Papageien, Kakadus und vieles mehr rauschte über die Wiese.
Für mich kam die Frage, warum gerade die Kraniche nicht einfach abhauen. Augenscheinlich wurde da während alle Vögel gleichzeitig unterwegs waren, keiner besonders angefüttert. 
Ich vermute mal, das sind alles angezogene Vögel, die wissen wo sie es gut haben. Keine Ahnung wie das sonst funktionieren sollte.


Auch toll, war die Fütterung der Pinguine.
Gut werdet ihr jetzt vielleicht denken, so spektakulär ist das nicht, aber wenn an das Publikum Fisch verteilt wird und die lustigen Frackträger direkt auf der Mauer entlang watscheln, sodass man sie streichlen kann, ist das schon irgendwie spektakulär.


Wenn einer der Pinguine keine Lust mehr hatte auf zu viele streichelnde Hände, dann lies er sich einfach ins Wasser plumpsen, sodass das Wasser nur so spritzte.


Naja, am Ende waren Julia und ich ziemlich k.o., sowie dieser Sekretär-Vogel hier, sodass wir im Hotel angekommen nur noch geduscht und dann erst einmal die Füße hochlegt haben. Am nächsten Tag ging unsere Reise dann weiter, Richtung Fehmarn. Ich werde bereichten.

Wir hatten jedenfalls einen tollen Tag im Vogelpark und ich kann Euch nur empfehlen, da auch einmal vorbei zuschauen.


Für heute war es das erstmal... ich sichte jetzt noch ein paar andere Bilder aus unserem Urlaub und werde in den nächsten Tagen sicherlich noch den ein oder anderen bildlastigen Post für Euch schreiben.
Morgen setzte ich mich aber erst einmal an meinen völlig verwaisten Scraptisch, um mich mit dem neuen SBW - Septemberkit zu beschäftigen, welches schon sehnsüchtig auf mich wartet.

Einen schönen Abend für Euch 
*HEIDI*

Kommentare:

  1. Was für tolle Fotos. Ich mag besonders gerne den Pelikan im Landeanflug - das sieht echt witzig aus.

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich mega-tolle Fotos!!!!!

    Wir waren auch schon mal dort (eine Woche bevor der Park in die Winterpause ging) und hatten die Pinguine ganz für uns alleine... Es war super!!!!

    Liebe Grüße!

    Susi

    AntwortenLöschen
  3. wow deine Bilder sind einfach wieder der Hammer.... die Vögel kommen so super rüber.
    Ich bin total begeistert

    AntwortenLöschen