Mittwoch, 18. Juni 2014

#cropmädelsontour im Kloster Drübeck

Vorsicht!
Ein sehr langer und bildlastiger Post.
;-))


#cropmädelsontour
Unter diesem Hashtag habt ihr am vergangenen Wochenende bestimmt das ein oder andere, spontan gepostete Bild bei Instagram von unserem kleinen, aber sehr feinen Wochenendausflug finden können.

Wie versprochen gibts, jetzt hier noch einmal einen etwas ausführlicheren Bericht mit ein paar idyllischen Fotos.

Direkt nach dem Ankommen, wurde das Kloster von uns (Svenja, Beate, Lisa, Katja, Nina und meiner Wenigkeit) mit großen Ahh's und Ohh's in Augenschein genommen und mit dem Prädikat "tolle Location" ausgezeichnet.
So verbrachten wir das Wochenende also, in einem altehrwürdigen Benediktinerinnen Kloster, das schon ein paar Jährchen durchlebt und einige Epochen der Zeitgeschichte überstanden hat.


Wunderschöne alte Gemäuer gab es bestaunen, die über die Zeit sicher mal geflickt, ausgebessert oder runderneuert wurden.

Auf dem unteren Foto könnt ihr mal ein kleinen Blick in einen wirklich tollen "Garten der Stille" werfen. Von diesen gabs gleich fünf, jeder für sich wieder durch eine altehrwürdige Klostermauer abgeteilt, sodass man den Garten ganz für sich haben konnte.
Nunja, an dieser Stelle sei zu erwähnen, das wir Mädels nicht zum Schweigen oder dergleichen ins Kloster gefahren sind, sondern um eine tolle Zeit und ein gemeinsames Hobby miteinander zu teilen.


Nach einer wirklich sehr stürmischen und herzlichen Begrüßung, luden wir erst einmal unsere Autos aus.
Wenns 6 Mädels sich zum "basteln" treffen, häuft sich da so einiges an Material, Maschinchen und anderem Gedönse an.
Außer um ein paar Süßigkeiten und einigen prickelnden Getränken, brauchten wir uns um nix zu kümmern, denn wir wurden voll versorgt .


Noch bevor das erste Layout gescrappt war, sahen unsere Tische bereits so aus:


Ich kann ich euch gar nicht sagen, wie oft ich an diesem Wochenende meine Schere unter diesen vollgemüllten, äähhh.. mit genialen Sachen beladenen Tischen gesucht habe. Puh, wer räumt das nur am Ende wieder auf und wie um Himmelswillen findet jeder seine eigenen Sachen wieder???


Am Morgen, am Mittag und am Abend machten wir uns immer auf den Weg, durch die altehrwürdige Klosteranlage mit seinen unzähligen Nebengebäuden, zum Restaurant, wo wir mit tollem, hochwertigen Essen das aus regionalen Produkten hergestellt, verwöhnt wurden.

Ich sag euch, das ist mal richtig schön, wenn man sich ein komplettes Wochenende um rein gar nix kümmern muss.


Nach dem Essen zog es mich wie magisch immer auf einen großen Platz, der das Zentrum der Klosteranlage bildet. Hier befindet sich eine herrlich alte Sommerlinde, die wie ich erfuhr, bereits 1730 gepflanzt wurde. An diesem Platz hielt ich an diesem Wochenende öfter inne, um den süßen Duft der Lindenblüten zu genießen.... 


Schaut das nicht schön aus.
Die Klosteranlage war aber auch ein echtes Schätzchen. Ich hab selten eine so gepflegte und toll gestaltete Anlage gesehen. Liebevoll gabs überall kleine Blumenarrangements, die zuvor in den Klostergärten gepflückt wurden. Herrlich. 


Hier könnt ihr nochmal einen kleinen Blick hinter die Scheune werfen. Schade, an dieser Stelle, dass es noch kein Geruchsbloggen gibt ;-((
Ich würde euch so gerne teilhaben lassen.


Samstag nachmittag, haben Nina, Katja und ich einen kleinen Abstecher nach Wernigerode im Harz gemacht, dass nur 10 Minuten vom Kloster entfernt liegt.

Wenn ihr mal dort seit, geht unbedingt in die historische Altstadt oder/und schaut euch das Schloss an, welches hoch oben über der Stadt thront.


Hier auf dem Foto seht ihr das idyllische Rathaus mit seinem tollen Fachwerk. In diesem Stil ist die gesamte Innenstadt gehalten. Für alle Shoppingwütigen unter Euch... Hier befindet sich auch direkt die Fußgängerzone mit seinen vielen kleinen Geschäften.


Nach unserem kurzen Abstecher in die Stadt, fuhren wir wieder zurück, um die anderen Mädels im Klostercafè zu treffen und gemeinsam ein kleines ausgemachtes Kuchenstückchen zu verzehren. Sehr lecker wars. Ich hatte Stachelbeerbaiser-Kuchen - bei uns heißt der auch Hannchen Jensen Kuchen.
Ein Gedicht kann ich euch verraten.
Erdbeertorte gabs natürlich auch ;-)


Anschließend wieder ein wenig gescrappt und dann mussten wir doch nochmal raus und ganz schnell nach einem Geocache suchen, der nur 100 Meter von unserem Scrapraum verborgen liegen sollte.

Nach einer kurzen Suche mit vier Leuten, haben wir ihn auch erfolgreich geborgen (Beate hatte den richtigen Riecher) und geloggt.
Das hat Spaß gemacht.



Schaut mal, so hübsch sahen die die Wege im Kloster aus.
Dieser hier führt vom Parkplatz direkt zum Klostercafè. 


Hier wollte ich mich mal in den Rosen verstecken und wurde prompt entdeckt.
Das war wohl nix.


So traumhaft schön, sah es im Klostergarten im Licht der untergehenden Sonne aus.
Toll, oder?


Natürlich haben wir zwischendurch auch immer wieder gescrappt und viele schöne Werke sind dabei entstanden, die wir alle auf eine große, freie Fläche auf dem Steinboden legten.
Dummerweise haben wir vergessen ein Foto von der Flut an Layouts zu machen.


Die liebe Lisa hatte an diesem Wochenende einen ganz besonderen Grund zu großer Freude.
Ereilte sie doch während dem Arbeiten mit Papier und Schere, die Nachricht, das sie ihre Bachelor Arbeit bestanden hat.
Lisa konnte gar nicht mehr aufhören sich zu freuen an diesem Tag.
Gratulation nochmal, liebe Lisa.


Samstag Abend, war ich dann nochmal ganz für mich alleine in der Kirche. Hier atmet man wirklich noch echte Mittelalterluft. Wahnsinn. Eine tolle Aura herrscht in der schlichten Kirche.


Immer, wenn ich fremden Kirchen bin, dann muss ich auch unbedingt eine Kerze anzünden. Denn so fühle ich mich meinem Bruder besonders nah, der schon vor ganz vielen Jahren gestorben ist und einen ganz festen Platz in meinem Herzen hat. 
An einem Grab zu stehen, ist absolut nicht meins, aber auf diese Art kann ich gut innehalten und die Gedanken laufen lassen.


Natürlich darf ein obligatorischen Gruppenfoto von unserem kleinen Wochenendausflug nicht fehlen.
Fazit:
Ein geniales Wochenende, mit lieben Menschen, leckerem Essen, viel Papier und noch mehr geknipsten Fotos.
Mal schauen, wo es uns im nächsten Jahr hin verschlägt. Vielleicht habt ihr ja eine Idee.


So, ich hoffe ich habe euch nicht zu sehr gelangweilt und werde jetzt mal mein Wochenende genießen und euch nach und nach mit einer Flut von Projektfotos beglücken.
Habt einen schönen Tag
*HEIDI*

Kommentare:

  1. Heidi, ich platze vor Neid. Scrappen kann man ja fast überall, aber dieser Ort ist ja absolut traumhaft. Bei Instagram kam das sooo schön gar nicht rüber. Das werde ich gleich mal googlen. Und wieder so wunderschöne Fotos. Das läd richtig ein um ordentlich zu schwelgen. Danke für den tollen Bericht.
    Liebe Grüße von
    Stine

    AntwortenLöschen
  2. sieht nach einem tollen wochenende aus! ich bin gespannt, was du kreatives mit heim gebracht hast ;)

    viele grüße
    daniela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi, dass liest sich nicht nur wie ein wunderschönes Wochenende, nein man sieht es auch noch!! ;-)
    Danke für den schönen Bericht, da wird man ganz neidisch.

    Fühl dich gedrückt,
    die Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Im Gegensatz zu Stine hatte ich ja auf Instagram schon den Eindruck, dass ihr euch da eine besonders bezaubernde Location gewählt habt. :)
    Schön, dass ihr so ein tolles Wochenende hattet! Da möchte man ja am liebsten gleich selber mal hinfahren. (Obwohl Schweigen ja nun auch nicht so meins ist. *gg*) Deine Fotos sind immer wieder klasse!!!

    AntwortenLöschen
  5. Danke für den tollen und zum Glück sehr bildlastigen Bericht. Das sieht wirklich wunderbar dort aus und Du hast so schöne Fotos gemacht.
    Ich schließe mich Stines Neid an!!!! :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe beim Lesen gerochen wie super es duftet. Ein toller Bericht. Freue mich auch schon auf die Flut mit Projektfotos. Ein schönes Wochenende. LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht wirklich nach einem rundum gelungenen Wochenende aus! Danke für den schönen Bericht! :)

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht richtig toll aus. Das Kloster macht auch einen schönen Eindruck. Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Heidi!
    Was für beeindruckende Bildchen...♥ Schön, dass ihr so ein tolles Wochenende hattet. Jetzt bin ich nur gespannt, was für tolle LO's vom Tisch gehopst sind. *neugierigwieichbin*

    Sonnige Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  10. hach ich steh auf Geschichten von Euren Crops... und dann auch noch mit so
    vielen genialen Bildern - was eine tolle Anlage...

    AntwortenLöschen