Montag, 5. Mai 2014

Guck doch mal! Wie süß!

Am Wochenende waren wir (soll heißen meine pubertierende Wildkatze und meine Freundin Nina) wieder unterwegs. Dieses Mal sind wir an den wunderschönen Edersee mit seiner wahnsinnig großen Staumauer gefahren.. 
Hm, immer wenn ich jetzt die Staumauer sehe, muss ich unweigerlich an Matthias Schweighöffer denken, wie er im Film "Der Schlussmacher" sich, seinen besten Freund und einen niegelnagelneuen Mercedes durch die Mauer in die Tiefe stürzte ;-)


Naja, jedenfalls war Sonntag recht schönes Wetter, kühl zwar, aber dennoch sonnig und wir sind zum Tierpark am Edersee gefahren... 
Also, GUCK DOCH MAL! hier ein paar Bilderchen an, so wie der Steinbock auf dem oberen Bild, der das Klickgeräusch meiner Kamera ziemlich spannend fand.


Natürlich hat das Tierchen auch ein wenig zum Naschen von mir bekommen.



Einen wundervollen Ausblick zum Schloß Waldeck und auf der anderen Seite auf den See und die Staumauer (könnt ihr sie sehen im unteren Bild- sie verschwindet etwas im morgendlichen Dunst) hat man vom Flugplatz der Greifvogelwarte.


Ich hab ja, wie ihr sicher wisst, eine besondere Leidenschaft für jegliche Art von Greifvögeln.
Bei Anblick dieser tollen Tiere geht mein Herz auf und würde ich nicht scrappen, dann wäre ich bestimmt auch ein guter Falkner geworden. Obwohl das ja eher ein Vollzeitjob ist.

Naja, aber ich hatte an diesem Sonntag morgen Glück und durfte mal ausprobieren, wie es ist, einen solchen Vogel auf meiner Hand landen, fressen (totes Küken -nichts für zarte Seelen) und dann wieder starten zu lassen. Ach, war das schön.... Bin immer noch ganz geflasht.
Dummerweise war ich da gerade so aufgedreht, das ich nicht mehr zugehört habe, was für eine Art Greifvogel das war.
*Edit* --- ich habs, es ist ein Steinadler ;-)


Toll, oder?


Das besondere im Tierpark am Edersee ist, das man hier auch Gänsegeier in der Flugvorführung sehen kann. Mit einer Spannweite von über 2 Metern war das wahnsinnig beeindruckend, als diese beiden Geier im Tiefflug mehrfach über unsere Köpfe rauschten. Kurz wurde es richtig dunkel und man sah keinen Himmel mehr... na gut, gerade übertreibe ich ein wenig, aber ich versuch euch ein wenig von dem Gefühl zu vermitteln, das wir hatten.



Im Anschluss gings direkt weiter zu den Luchsen und Timber-Wölfen, die gerade ihre Fleischration bekamen.


Ganz lange verweilten wir bei den Wölfen, bei denen durch den Fleischgeruch in der Luft, gerade alle in Bewegung waren. Sehr genial wie leichtfüssig, federnd und lautlos ihr Gang in dem großen Gehege war.
Dieses Foto find ich besonders schön.



Als jeder dann seine Fleischration hatte, zogen sie sich zurück und hatten absolut keine Scheu auch direkt am Gehegerand vor den umherstehenden Menschen zu fressen. Es gibt eben doch Dinge die wichtiger sind.



Direkt neben dem Gehege der Wölfe fanden wir diese Tiere hier vor, wovon eines uns sabbernder Weise empfing. Na gut, Julia hat auch die ganze Zeit auffallend laut mit Futterbeutelchen geraschelt, um das Tierchen anzulocken. 
Na, kommt ihr drauf was es ist?


Richtig, ein überaus hungriger Rothirsch... das habt ihr sicher alle geahnt, oder?
Dieser hier war so darauf erpicht ein paar kleine Leckereien zu bekommen, das er uns die ganze Zeit immer am Zaun entlang gefolgt ist.


Nina nutzte die Gelgenheit und probierte gleich mal ihr neue Kamera aus --- eine Canon EOS 700D.
Die neue Canon hat jetzt sogar neben dem bewährten Klappdisplay auch einen Touchbildschirm.
Das sei nur am Rande erwähnt... schön ists es schon, aber ich bin mit meiner 600d auch sehr zufrieden.



Mein Töchterlein hatte jedenfalls an diesem Tag auch total viel Spaß und war rundum glücklich und zufrieden. Ganz enzückt war sie von diesem kleinen Dammhirsch, der irgendwie an ein zerrupftes Huhn, als an einen Hirsch erinnert hat. 


Dieser kleine Kerl hier, der so vertrauensvoll an der Hand meiner Tochter schnuppert, hatte jedenfalls mit Futter noch nicht viel im Sinn... im Gegensatz zu seinen aufdringlichen Vater, der sich am Zaun auf seine Hinterbeine stellte und mir meine komplette Futtertüte aus der Hand riß.



Beenden möchte ich meinen Post mit meinen Lieblingsbild vom Wochenende, das ich mal ganz frech bei Nina gemopst habe ;-)
Ich hoffe euch war nicht langweilig bei dieser Bilderflut, demnächst wieder etwas scrappiges. 
Versprochen.


Bis Bald 
*HEIDI*


Kommentare:

  1. was für tolle fotos! ich glaub den mini hätte ich mit nach hause nehmen müssen, der ist ja knuffig! ich hatte kürzlich das glück, einen luchs in freier wildbahn im bayerischen wald zu sehen. kurzes, aber schönes erlebnis.

    viele grüße
    daniela

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich an. Wunderwunderschöne Fotos, liebe Heidi.

    Bis bald .................. Simone

    AntwortenLöschen
  3. Aber Heidi! Wie kann Einem denn langweilig werden, bei soooo tollen Fotos!! Ich will auch sooo schön knipsen können!!

    Viele Grüße,

    Elvan :-)

    AntwortenLöschen
  4. Schöööön!!!!
    Haben unseren Betriebsausflug vor 2 Jahren an den Edersee gemacht. Essen waren wir hier: http://www.strandhaus12.de/cms/front_content.php?idcat=3&lang=1
    Das ist sooooo schön dort, da würd´ ich glatt einziehen! Beim nächsten Edersee-Besuch unbedingt hin gehen!!! :)

    Liebe Grüße!

    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Strandhaus kenn ich gar nicht und das, obwohl ich dort öfter unterwegs bin.
      Schaut jedenfalls super einladend aus. Danke für den Tipp.

      Löschen
  5. hach...
    ich hab ja grad schon bei Nina gelesen wo ihr euch rumgetrieben habt... hi hi
    wunderschöne Fotos.. und ich bin so neidig.
    Ich wollte schon immer mal einen Greifvogel auf dem Arm haben

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das sind aber wirklich tolle Bilder! SO schön ♥
    Liebe Grüße, Maria
    http://www.marygoesround.de

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi

    Das war ja ein ganz toller Ausflug. Coole Bilder hast du gemacht.
    Der kleine Dammhirsch ist aber auch zu süss.

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen