Donnerstag, 8. August 2013

Walters on Tour -- Ein Reisebericht -- Vol.3

Und hier kommt er... der letzte Teil unserer kleinen Rundreise.
Bevor es los geht aber erst einmal zur Auflösung des Fotos mit dem undefinierbaren Meeresgetier aus dem letzten Post.
Das was ihr da auf dem Bild gesehen habt, sind Eier und zwar von einem Hai --- ich glaube mich zu erinnern, dass es ein Sandhai war..... wenn man genau hingeschaut hat, konnte man in der Eihülle sogar die kleinen Haie mit dem Schwanz rudern sehen.

So, jetzt nehme ich Euch mit zu den Karl May Festspielen nach Bad Segeberg.
Kommt ihr mit?


Julia, ich und eine Kollegin mit Familie, die zur selben Zeit in der Region dort Urlaub machte, hatten uns für diesen Tag verabredet und die Tickets schon einige Wochen vorher gebucht.
Wir sind relativ früh in Bad Segeberg angekommen, sodass wir in der Stadt noch eine Kleinigkeit gemeinsam essen konnten, bevor es im wilden Westen los ging.

Durchs große Eingangstor geschritten, ergab sich für uns folgendes Bild:


Die gigantische Arena am Kalkberg mit Platz für 7.500 Gäste. Herrlich!
Wenn man da oben steht und auf die Bühne hinunter schaut, bekommt man schon direkt eine Gänsehaut.
Wir hatten die 20.00 Uhr Vorstellung gebucht. Die Abendveranstaltungen sind immer die Besten, weis ich aus Erfahrung --- ich bin jetzt schon das 4. Mal hier --- denn dann gibts immer ein kleines Feuerwerk am Schluß.


Dieses Mal gibts sogar, dank meiner lieben Kollegin Esther, ein Foto von uns Beiden, welches ich nicht mit dem langen Arm  knipsen musste.
Hier für Euch noch mal ein Blick in die jetzt gefüllte Arena am Kalkberg.



Hochrangig besetzt wird in diesem Jahr "Winnetou I -- Blutsbrüder" gespielt.
Die Handlung könnt ihr hier nochmal nachlesen *KLICK*.
Mit dabei in diesem Jahr Jan Sosniok, Wayne Carpendale, Sophie Wepper und hier auf dem Foto Goiko Mitic, das Urgestein vieler Indianerfilme....


Ich bin jetzt nicht unbedingt jemand, der auf Cowboy und Indianer steht und jeden Winnetou Film aufgesogen hat, aber in der Kulisse ist das doch immer wieder etwas ganz Besonder und auf jeden fall den Eintrittspreis und die Anreise wert.

Besonders die vielen Action-Szenen sind der Hammer, wie ihr auf den nächsten Bildern sehen könnt.
Oft knallte es ganz unvermittelt, der Boden vibrierte und eine kleine Druckwelle war spürbar, sodass wir oft hochschreckten und laut schrien...  wie viele andere auch.
Also nix für ganz schwache Nerven....


Jan und Wayne mussten eigens für das Stück reiten lernen....


... und natürlich kämpfen..... das schaut aber schon ganz gut aus, oder?



Zu jeder Karl May Vorstellung gehört auch immer der Weißkopfseeadler, der mit weit ausgebreiteten Schwingen über unsere Köpfe, durch die Arena segelt.


Immer für einen Lacher gut war Lord Castelpool, der uns durch seine Naivität oft zum Schmunzeln brachte....


Ist das nicht ein Bild von einem hübschen Mann... ??  und er war mit seinem Pferd hinter mir, sodass ich einige richtig gute Fotos schießen konnte.
Ich hab mich so gefreut... Paparazzi Heidi lässt grüßen....


Das Tolle an der Aufführung in Bad Segeberg ist, das ganz oft die Darsteller auf sandigen Wegen  mitten durchs Publikum galoppieren, laufen, rennen und manchmal dort wie aus dem Nichts auftauchen.





Diese Szene wird mir wohl noch lange im Gedächtnis bleiben...  Wayne Carpendale holt aus, hält sich am Sattelknauf fest und schwingt sich ganz galant und voller Elan aufs Pferd. Dies wurde aus dem Publikum mit lautem Gejohle und Gepfeife quittert und für gut befunden, worauf der gute Wayne auf dem Pferd saß, einen Texthänger hatte und für 2-3 Minuten nur noch lauthals lachen konnte....  Wir sehen ---Schauspieler sind auch nur Menschen.

Ich hab jedenfalls mitgelacht und mir standen Tränen in den Augen. Ich hab mich kaum noch eingekriegt. Julia war das Ganz natürlich unendlich peinlich, schaute sich laufend um und rief andauernd: "Die Frau da gehört nicht zu mir"
Warum nur? So laut lach ich doch auch nicht, oder?


Ach so, dramatische Tode wurden natürlich auch gestorben...


... und die Verstorbenen sind ganz Hollywood-Like aus der Arena befördert worden.


Noch ein bisschen Action während der Vorstellung.... ein bisschen Angst und bange wird einem da schon, obwohl man ja weis das alles einstudiert und mehrfach geprobt ist.



Zum Schluss gab noch ein kleines Feuerwerk über dem Kalkberg.. ein herrlicher Abschluss von diesem Tag, bzw. von unserem ganzen kleinen, gelungenen Kurztrip an die Ostsee und in die Lübecker Bucht. Wenn ihr mal dort in der Nähe Urlaub macht solltet ihr Euch das unbedingt anschauen. HIER findet ihr mehr Informationen und könnt Tickets bestellen. Im nächsten Jahr wird das Winnetou Abenteuer "Unter Geiern" dort gespielt.

Nach dem Stück sind wir direkt nach Kassel zurück gefahren. Morgens um 3 sind wir dann glücklich und total geschafft ins Bett gefallen.



So, dass wars jetzt mit den Reiseberichten. Jetzt wird wieder gescrappt... Material habe ich ja wieder in Hülle und Fülle.
Bis demnächst
Heidi

Kommentare:

  1. Tolle Tour und du hast so schön berichtet, als wäre man dabei gewesen. Der Norden hat schon was zu bieten, da bin ich ganz deiner Meinung.
    Liebe Grüße von
    Stine

    AntwortenLöschen
  2. Das Mutter-Kind-Foto gefällt mir sehr!!! Und der Bericht war amüsant. Schon dass Du uns einen Einblick gewährt hast.

    LG Simone

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht nach einer Menge Spaß aus!! :-D

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt hast du mich aber total zum Lachen bekommen ;-) Ich kann mir es bildhaft vorstellen, wie Julia das peinlich war. Hachz, Kinders!!!
    Der Wayne ist echt ne Augenweite, wow. Tolle Fotos wie immer.

    LG, Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Heidi,
    schön, das es Dir hier bei uns im Norden so gefällt.
    Wir waren auch vorgestern dort und waren echt begeistert von der diesjährigen Vorstellung.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. klasse Bericht/Bilder...sieht auf jeden Fall nach viel Spaß aus

    AntwortenLöschen
  7. Wow. Fantastic post. Fantastic photos (that one of Wayne on his horse with trees in the background is FABULOUS). I thoroughly enjoyed it cuz we went here this year:
    http://www.karl-may-moerschied.de/
    So fun to see the "real thing".

    AntwortenLöschen