Mittwoch, 29. August 2012

--- ZEHN!!! ---

Eine liebe Person, namens Stine, schickte mir kürzlich zu meinem Blog-Geburtstag eine total hinreißende Karte, mit der Bemerkung, dass sie gerne immer von den Rangelein zwischen meiner jungen Pubertierenden und mir liest.
Deshalb heute die neuste Anekdote:

Es war letzte Woche. Den genauen Wochentag kann ich leider nicht mehr so genau sagen.
Meine geliebte Tochter Julia, beschloss mit dem Rad zu der Filiale einer großen Drogeriekette unweit unseres zu Hauses zu fahren, um sich dort mal etwas um zu schauen. Was ich nicht wusste war, dass sie ihr komplettes Taschengeld bei sich trug --- wobei zu sagen ist: Mütter müssen und wollen auch nicht alles wissen.




Nunja, beim "Umschauen" ist es nicht geblieben, wie ihr auf dem oberen Foto sehen könnt. 

10 ---- in Worten ---- ZEHN!!!! Nagellacke *greisch* waren ihre Ausbeute dieser Shoppingtour. Erst versuchte sie diese an mir vorbei zu schleusen (sie wusste also, dass ich diesen Kaufrausch nicht mit Begeisterung quittieren würde) und mir dann doch aufgeregt und voller Enthusiasmus präsentiere, mit den Worten : "Ich weis genau, dass Du sauer sein wirst!" und "Die waren alle Preis reduziert"

Recht hatte sie natürlich mit ihrer Vermutung. Ich war sauer!
Anschließend haben wir ein längeres Gespräch mit dem Thema: Ich gönne mir heute mal etwas (1-2 Teile) und Verschwendungs/Kaufsucht geführt. Die junge Pubertierende zeigte sich am Ende des Gesprächs doch einsichtig und gelobte Besserung.

Montag vor 2 Tagen ---  Julia schwingt sich wieder auf ihr Rad und will ein bisschen "Draußen rumfahren" gehen. *Nachtigall ich hör dich trapsen*
Mit einer Plastiktüte, auf dem genau der selbe Schriftzug dieser Drogeriemarktkette prangte,  flitzte sie 1 Stunde später an mir vorbei in ihr Zimmer.
Oh Gott, das Taschengeld, welches sie von Oma zu gesteckt bekam und ihr monatliches Zubrot von mir, waren also doch noch nicht aufgebraucht.

Das Resultat dieses Mal: Lippenstift, ein Bronzer (was auch immer das ist --- reduziert natürlich) Make up Entferner, ein Körperspray und Nagellackentferner inklusive einem anschließenden Gespräch mit mir--- ihrer heiß geliebten Mutter!
Auf das Nachfragen von mir, was sie denn mit dem ganzen Kram anstellen wolle (sie darf in der Schule nur Lipgloss und etwas Mascara tragen) sagte sie, dass diese Kosmetikartikel absolut Überlebenswichtig seien und verschiedene Blogger und You Tuber tolle Tutorials zeigen, wie man sich highlighten, konturieren und auf andere Weise verschönern kann.

Sowas hier beispielsweise:

  

Fazit: 

Das Geld ist jetzt wirklich alle! ---abgesehen von 20cent.
Gespräche in dem Alter sind völlig sinnlos --- weil kommen im Kopf Pubertierender nicht an.
Ich verstehe immer noch nicht, was sie mit dem Ganzen Kram will!
Und
jetzt wo ich das Ganze hier schreibe, kann ich ein wenig lächeln und denke mir:
Waren wir in dem Alter nicht auch ein wenig GAGA und haben Dinge getan, die weder Sinn noch Verstand haben?
Was meint ihr?

Julia und ich sind schon ganz gespannt auf Eure Meinungen dazu und vielleicht auch den ein oder anderen Tipp oder Ratschlag.

* eine kurze Anmerkung der Redaktion: 
Nicht das ihr denkt, ich schreibe über Töchterlein und sie weis nix davon. Jule hat den Text gelesen, für gut befunden, bevor ich ihn veröffentliche und kann sogar über die Ausführungen hier lachen.*


Nun noch ein Kärtchen das ich mit dem September-Kit----Wolkenlos meines Lieblingshops gewerkelt habe.
Anlass: Eine Hochzeit.
Technik: Bargello-Technik nach Sylvia, einer begnadeten Kartenscrapperin.
Tutorial: HIER



Diesen Spruch habe ich im Internet entdeckt und finde ihn einfach absolut Traumhaft.


Material:
CS weiß
Pin --- pebbles
Rest --- eigener Fundus

Es grüßt Euch
Heidi

Kommentare:

  1. ....ich kann Stine nur zustimmen...über dichund Julia könnte ich mich beömmeln...und einen Tip hab ich jetzt noch....jjjjaaaaa nicht weich werden, wenn sie jetzt leider leider kein Geld hat und was von dir möchte...das muss sie lernen...und ganz wichtig: wer sich nicht abschminkt, darf 2 Tage die Schminke nicht benutzen...so....

    Hihi....und Julia....was sagste nu!

    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. keine Sorge, ich werde nicht weich!
      Sie wollte schon einen total irre cool aussehenden Loopschal von New Yorker... mein Kommentar dazu:
      Kauf ihn Dir doch :-)))))

      Löschen
    2. Supi...hihi...ich kann mir ihr Gesicht vorstellen.
      Ach Jule, ist schon schwierig, erwachsen zu werden, was?!

      Löschen
    3. Jetzt hab ich mir das Tut angeschaut und bin echt baff...dachte ich doch, dass bei deiner Karte das PP so ist, aber nein....ui...die ist echt megaklasse....

      LG
      Katja

      Löschen
  2. Haben wir nicht alle Kram in Schubladen und Schränken, den wir eigentlich nicht bräuchten? :-) Also bei mir wäre das Wolle und Tupperzeugs und Stifte und Blöcke und...
    :-) Sieh es so: sie könnte das Geld für Schlimmeres ausgeben, Kosmektik ist harmlos und dekorativ :-)
    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt schon, ich hab auch Kram... aber ich gönne mir mal etwas und verfalle nicht in einem Kaufrausch.

      Kommentar Julia: "Ich finde Kosmetik auch sehr dekorativ und nützlich und danke Dir sehr für deinen Kommentar;-))"

      Löschen
  3. Ich stimme Sonja zu: Es gibt schlimmeres als Kosmetikeinkäufe. Wenn sie der Meinung ist, dass sie das Zeug braucht, dann braucht sie das eben. Heutzutage gibt es für Teenager eigentlich fast nichts schlimmeres als mit den Freundinnen nicht mithalten zu können. Wenn sie dafür Nagellacke und Lipgloss braucht, sei's drum. Es könnten auch Kräuter und Pillen sein...
    Wenn sie dafür gleich zu Beginn des Monats ihr ganzes Geld ausgibt, ist sie selber schuld und sie muss jetzt damit leben, dass es dann diesen Monat nichts anderes gibt. Kein Kino, kein Essen gehen, nada. Und ich glaube, daraus wird sie eher was lernen, als aus Diskussionen mit dir. Du bist wahrscheinlich eh gerade Staatsfeind Nr.1 und alles, was du sagst, geht bei Julia zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. (Du kannst ja eh nicht verstehen, wie das ist. ;) )
    Ich hab im Teenageralter mein ganzes Taschengeld für Comics ausgegeben. Da war am Ende des Monats auch nichts mehr übrig. Aber so hab ich gelernt Prioritäten zu setzen: Es wird nur für das Geld ausgegeben, was ich als besonders wichtig erachte. Da hat das Studium auch nochmal einiges geholfen. Mit 20-30€ in der Woche zum Leben, lernt man es irgendwann. Aber das kommt mit der Zeit und lässt sich nicht übers Knie brechen. In diesem Sinne: Geduld ist die Mutter der Porzellankiste. Irgendwann wird's Julia schon lernen. Und wenn es eben aus Fehlern ist.

    LG,
    Jen

    AntwortenLöschen
  4. Huhu, ja das haut doch wieder dem Fass den Boden aus... Köstlich! Naja, nun kann sie immerhin jeden Fingernagel anders lackieren, dito die Fußnägel. Ich komme übrigens gerade von einem Vortrag in Hannes Schule. Jan Uwe Rogge, du wirst ihn auf jeden Fall kennen. Ein echter Entertainer. Thema war Grenzen setzen. Und ein Satz von ihm war auch, das Eltern nicht alles wissen müssen. Er war herrlich.
    Und bei Julia wird irgendwann die Pubertät vorbei sein und ihr lacht gemeinsam drüber, denn du hast es super "konserviert"! Ich habe noch mit Anfang 20 gern mein ganzes Geld ausgegeben und nur weil ich ein Vorratshamsterverhalten habe, musste ich nicht die zweite Monatshälfte hungern. Nur so kann man's lernen. Mach dir keine Sorgen, sie wird schon werden.
    Du glaubst ja gar nicht, wie ich mich heute gefreut habe, als ich den Kasten aufgemacht habe. DANKE.
    Viele liebe Grüße von
    Stine

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich keine Ohren hätte, würde ich jetzt im Kreis lachen.... Herrlich! Das erinnert mich irgendwie an meine kleine und jetzt erwachsene Schwester. Mit 3 Jahren konnte sie schon die Lippenkonturen nachziehen wie ein Profi. Sie hat ihr Taschengeld auch für Kosmetik-Zeugs ausgegeben, sich stundenlang angemalt, obwohl unsere Mama mit Engelszungen auf sie eingeredet hat ("Reden ist übrigens gut, aber ohne Nörgeln"- Zitat mein kleiner Bruder). Übrigens war das Anmalen schnell zu Ende, nachdem ein Junge aus der Klasse gesagt hat, sie sehe aus wie ein Clown. ;) Heute arbeitet sie bei Douglas. *schmunzel*
    Liebe Heidi, meine Mama sagt man muss nur Geduld haben und irgendwann werden alle Töchter einsichtig (Sie hat 3, spricht somit aus Erfahrung)
    Liebe Julia, der Nagellack ist echt cool,aber zum Erwachsen werden, heißt leider auch zu lernen, wie man sein Taschengeld einteilt und vielleicht auch ein kleines bißchen über die Worte deiner Mama nachzudenken. ;)

    GLG,
    Jenny

    PS: Mein Taschengeld ist schon damals für Papier drauf gegangen, zum Zeichnen,
    ROMAN ENDE:D

    AntwortenLöschen
  6. Sehr witzige Geschichte, aber weil ich deine Tochter so gut verstehen kann, denn ich bin ein Nagellack-Junkie! Aber gut, 10 (!) Stück habe ich auch noch nie auf einmal gekauft ;-)!
    LG Antje

    AntwortenLöschen
  7. ich gestehe - ab und an hab ich die Aussetzer immer noch.... nicht ganz so drastisch wie früher und die Farben sind weitaus dezenter.... aber ab und an muss es sein
    Aber wenn ich so seh was die Junge Dame im Video sich so alles ins Geschicht kleistert - das muss doch abbröckeln sobald sie versucht zu lächeln... endlos viele Schichten....
    Aber ich denk so ein bissel Farbe darfs ab und an sein, nich wahr Julia....???

    AntwortenLöschen
  8. Ich musste die Geschichte nochmal lesen und dann ist mir aufgefallen, dass hier noch keiner etwas zu deiner Karte geschrieben hat, liebe Heidi.

    Sie ist grandios! Die muss ich bestimmt mal liften! Die Farben sind brilliant und die Technik erst.

    So jetzt ist aber wirklich Schluss...

    Jenny

    AntwortenLöschen
  9. Ich musste mit 15 Jahren unbedingt Kosmetika der Marke Jil Sander haben...da hat ein Kajalstift schon knapp 20 DM gekostet...aber ich habe das Geld mit Babysitten zusammengespart und als ich dann genug für alles (Lippenstift, Makeup, Nagellack, Rouge, Lidschatten, mehrere Kajalstifte) hatte, bin ich in den Karstadt gegangen und habe mich dort von einer Verkäuferin beraten lassen, am Ende war ich wirklich sehr glücklich, denn ich hatte genau die Farben gekauft, die zu mir passten. Ich liebe Jil Sander heute noch...aber leider gibts von der Marke nur noch Parfüm.

    Ich denke, es ist legitim, mal in einen Kaufrausch zu verfallen...manchmal muss das einfach sein. Heutzutage passiert mir das bei den ganzen schönen Scrapmaterialien leider viel zu oft, früher habe ich eher Schuhe und Klamotten in Massen gekauft...allerdings sollte man es auch aushalten können, das danach das Geld erstmal futsch ist. Aber man kann ja kleinere Jobs wie Babysitten und so machen, um sein Taschengeld aufzubessern.

    Die Karte habe ich schon im Forum bewundert. Einfach wunderschön romantisch!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidi, erstmal- die Karte ist ja wunderwunderschön geworden!
    Mit irgendwelchen Tips bei pubertierenden Teenagern kann ich leider nicht dienen - ich bin froh, wenn ich dafür noch ein bisschen Zeit habe. Ich drück dir weiterhin die Daumen für starke Nerven und dass auch solche Phasen schnell vorüber sind
    GLG
    TAscha

    P.S. bei den ZEHN Nagellacken musste ich doch ein wenig schmunzeln, das könnte auch meine Schwester gewesen sein - und die hat ihre Pubertäzt schon ein paar Jährchen hinter sich :o)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Heidi, wunderschöne Karte. Ich hab gestern mein allererstes Päckchen der Werkstatt bekommen und die Papierchen erstmal gestreichelt. Dank deiner wunderschönen Ideen hab ich dazu einige Anregungen mitgenommen.
    Dein Eintrag hat mich sehr zum Lachen gebracht - und zum Stöhnen, denn mir steht das ganze noch bevor. Töchterchen (11) kam vor kurzem auch auf die Idee im Drogeriemarkt (ich vermute, es ist der gleiche), sie bräuchte jetzt doch langsam mal ein paar Sachen zum Schminken und so....beim Lidschatten konnte ich noch rechtzeitig eingreifen und dezente Farben vorschlagen, ansonsten wäre ein Quartett aus Lila und Blau im Korb gelandet ;o)
    Ich besuche deinen Blog immer wieder gerne. Mach weiter so.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Heidi,
    Die Muffin-Etegere aus dem letzten Post hab ich vor langer
    Zeit bei Qiero gekauft.
    Lieben Gruß,
    Veridiana

    AntwortenLöschen
  13. Herrlich! Diese Geschichten! Wie aus meinem Leben ;)
    Und ja, da waren wir alle irgendwie so aehnlich! Wenn wir etwas haben wollten, dann musste es sofort sein.! Zumindest hat sich deine Suesse schoene Farben ausgewaehlt! Stell dir vor, sie haette nur schwarze Nagellacke gekauft.... Nein, daran denken wir lieber gar nicht...
    EIne schoene Karte hast du auch wieder gezaubert! Jetzt muss ich diese Technik auch endlich mal ausprobieren!
    LG von der Insel
    Daphne

    AntwortenLöschen
  14. Oh Heidi wie ich das kenne, klar bei 3 Töchtern ;)Das war Genau so wie bei Julia. Das ist das Neue was reizt und auch noch REDUZIERT, vielleicht noch mit Rotem Etikett, was kann man da falsch machen, das MUß man kaufen. ;)
    Ich denke du bist auf dem richtigen Weg, wenn du sie gewähren lässt aber auch über Sinn und Sinnlosigkeit des Kaufens mit ihr besprichst. Irgendwann geht das auch vorbei und sie überlegt sich hoffentlich ob man den ganzen Krempel "wirklich" braucht. Denn wirkliche Schönheit kommt von innen. :)
    Lg Vicky

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidi, wow, da tun sich ganz neue Welten für mich auf (ich habe tatsächlich mal in das Video geschaut); ich wollte früher immer anders aussehen und habe sehr viel Zeit und Energie in verrückte Klamotten vom Flohmarkt gesteckt. Ist es nicht toll, dass man da später so viel lockerer sein kann? Wie die Pubertät mit einem Jungen sein wird, darüber will ich lieber noch gar nicht nachdenken. Bei uns geht´s erst mal um den Schulstart und darum, neue Freunde zu finden. Herausforderungen gibt es ja immer. Ich finde es klasse, dass Du über diese Sachen schreibst! LG Monika

    AntwortenLöschen
  16. Als ich so 13-16 Jahre alt war, hab ich auch Massen an Nagellack und so'n Kram angeschleppt. Dabei war ich gar nicht besonders interessiert an Schminke, Mode & Co. Komisch, oder? hauptsache, haben! Schklau draus geworden bin ich auch nicht, wenn Mitte des Monats dann das geld schon alle war. Heute kaufe ich Papiere, Stempel und anderen Schnickschnack, ohne es wirklich zu benutzen, chrchrchr

    AntwortenLöschen
  17. Oh ich musste Schmunzeln... das hätten auch meine Mutter und ich früher sein können :-). Herrlich zu lesen :-) Ich habe mir früher auch zig Lidschatten etc. gekauft....wenn ich jetzt zurückdenke, dass ich mit 13 oder so mit meiner Cousine zusammen einen gelben dursichtigen aufblasbaren Rucksack gekauft habe, indem wir dann stolz unsere Duft-Deos, schwarzen Lippenstift (?!) herumgetragen haben... oh je :D Nicht zu vergessen der pinke Leo-Cowboyhut, den mir meine acht Jahre ältere Schwester (WARUM?!?!?!) mal zu Weihnachten geschenkt hat... Also bitte: gelbe dursichtige aufblasbare Rucksäcke und pinke Leo-Cowboyhüte VERBIETEN :-D Liebe Grüße, Tine

    AntwortenLöschen
  18. Als ich grad die Nagellack-Fläschchen gesehen habe,dachte ich: Wow!
    Aber nicht, weil ich mir diese Farben auf die Nägel bringen würde , sondern weil ich dachte, wie gut sich dieses Foto mit den bunten Fläschchen auf einem Layout machen würde.Und im Bad zusammen hingestellt sehen die bestimmt auch sehr dekorativ aus.Ich denke auch, man kann sein Geld für Schlimmeres ausgeben.
    Ich hoffe nur, deine Tochter nimmt sich nicht wirklich Kim Kardashian zum Stilvorbild (Grusel).
    Deine Karte ist eine wahre Augenweide.Ich muss mir diese Technik auch mal genauer ansehen.

    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  19. Ach Heidi, gräm dich nicht, wo doch knallbunte Fussnägel im Moment einfach sowas von cool sind. Wir haben gestern nur vier Nagellacke gekauft, es hätten aber weitaus mehr sein können. Denk dir nix, mir gehts ganz genauso. Und wenn die Teenager uns dann umarmen und sagen wie lieb sie uns haben, ist doch eh alles wieder in Butter, oder?? Also lass dich nicht stressen und mal ehrlich, woher würden wir sonst die netten Stories bekommen ......., liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Heidi,ich finde deine Geschichte köstlich!
    Mädels sind nun mal so,die meisten zumindestens.Ich mische mich bei meinen Kindern nicht ein wie und wann sie ihr Taschengeld verbraten.Sie müssen selbst lernen damit umzugehen!
    Ich kann mich noch gut erinnern, als mein Großer (jetzt 16 )vor 4 Jahren am 1. des Monats sein T-geld bekam und am 2.desselbigen alles futsch war,ich war echt fassungslos!Allerdings brauchte er noch 20€für eine Urlaubswoche die er bei einem Freund verbringen durfte,ich habe ihm nichts gegeben.Er mußte dafür arbeiten und da war ich schrecklich gemein!Er entschied sich zu bügeln.Er bekam nur 10cent pro gebügeltes Teil und meinte hinterher zu mir:Das wäre die beschissenste Arbeit gewesen die er je hatte machen müssen.Aber er hat daraus gelernt,nie wieder war das Taschengeld Anfang des Monats verbraucht! LG deine Myre (Freundin von Stine)

    AntwortenLöschen
  21. der arme Kerl, der die gute Frau aus dem Video von all der Farbe befreien muss...grins
    aber so kleine Make up und schickmach-schnickschnack Aussetzer haben wir alle mal oder... also ich zumindest...
    ich finds süß....

    Aber erzähls Julia nicht - sonst ist deine autorität gleich nochmal hin...gröhl

    AntwortenLöschen
  22. Julia, ich bin voll auf Deiner Seite... Sorry liebe Heidi, aber die Geschichte erinnert mich TOTAL an mich selbst in ihrem Alter! Habe das Gleiche gemacht und meine Mutter war auch böse mit mir, weshalb ich es dann auch immer heimlich probiert habe, meine Schätze an ihr vorbei zu schleusen. :D
    Jedes Mädel muss ein bisschen mit Make up und Co rum experimentieren... Allerdings habe ich das früher nach Anleitung von Mädchen und Bravo Girl gemacht hihi.
    In diesem Sinne Julia: Viel Spass beim Ausprobieren und beim erneuten Geld sparen für weitere Schätze... :D
    LG, Tina

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Heidi!
    Ich bin zum ersten Mal hier (glaub ich...). Du bist bei Tschenny verlinkt und einem Link kann ich schlecht wiederstehen...
    Nachdem ich deine Zeilen gelesen :-) und deine Karte gesehen *wowwwww* habe, war mir sofort klar:
    Davon will ich mehr!!!!
    Ich habe zwei Töchter (4und2)und man kann ja gar nicht früh genug anfangen Ratgeber zum Thema Pupertät zu lesen.
    Deshalb, und weil ich deine Karte umwerfend finde und auf mehr davon hoffe, bin ich gleich in deine LeserListe gehüpft!
    Bis bald, freu mich schon auf eine Fortsetzung,
    GlG
    Kerstin

    AntwortenLöschen